Über J&C's

Mein Bild
Die erste Social Media Bar; ein Web-Experiment aus Hamburg für die Gastronomie & den Endverbraucher! Alles rund um Cocktails, Drinks und die gehobene Barkultur im 21. Jahrhundert. - Est. 2009 -

Montag, 8. Februar 2016

Mein erster eigener Cocktail der "Jamaican Tea Party"



Nach nun mehreren Jahren intensiver Auseinandersetzung aller möglichen Barkeeper-, Mixtechniken- oder Cocktailthemen fühlte ich mich vor einiger Zeit, nach bereits mehreren Fehlversuchen bereit, einen erneuten Anlauf auf die erste eigene Rezeptur zu wagen.

Nach ca. 1 Woche grundlegenden Überlegungen, der Zutatengestaltung, die Verbindung des Cocktails mit einem Thema, das dieser auch im Geschmack wiederspiegelt und letztendlich den Berechnungen und Abstimmungen der Zutaten folgten erste trinkbare Resultate. Es vergingen zwei weitere Wochen, Zutaten haben sich geändert, oder wurden in ihrer Menge korrigiert.

Dann war es soweit, mein erster eigener Cocktail, The "Jamaican Tea Party"
Wer in Geschichte aufgepasst hat, erkennt vielleicht die Anlehnung an die Boston Tea Party 1773.
http://www.michellehenry.fr/bgboston-tea-party.jpg

Da die Grundlegende Idee für diesen Cocktail von einem Tee kam, schien es passend und später in der Variation mit dem Rum Charmant, den Drink geschichtlich mit dem immerhin wichtigsten Ergebnis in der Geschichte des Tees zu verbinden.

Aber warum denn - Jamaican - Tea Party? Nun, folgend das finale Rezept, finden Sie es selbst heraus :D


Jamaican Tea Party 
featuring Samova Gin Soul Tee

  •  7 cl  Gin Soul infused Appleton Estate White *1
  •  3 cl  Spiced Demerara Sirup *2
  •  2 cl  Limette


Jamaican Tea Party
https://www.instagram.com/p/9zKRDkKsiz/?taken-by=polytheiser

In ferner Anlehung an den Acheron, von Sören Krogh Sörensen, 2010, Le Lion, Hamburg, später variiert durch Mario Kappes, einer meiner absoluten Lieblings-Cocktails, steht auch hier die Balance aus Rum etwas Süße und Säure im Vordergrund.

Doch diesmal kein dunkler Rum sondern hell, mit dem besonderen Charakter des Gin ähnlichen, ohne das Gin in seiner alkoholischen Form vorhanden ist. Die leichte Schärfe aus dem Demerara Sirup bringt etwas Punch daher und der goldene Demerara eine vollen Süßen Geschmack, den komplett raffinierter Zucker niemals erreichen könnte.

Letztendlich trinkt man also eine Rum Sour, mit einem Twist, oder zwei ;)

Skål!


*1 
Appleton Jamaica Rum White 40% - Gin Soul Infusion
Auf 10 cl Rum - 3 gestrichenen Bl Tee
Ca. 8Std. unter gelegentlichen schütteln, verschlossen ziehen lassen.

Der Tee:
http://www.samova.net/highlights-der-saison/gin-soul.html
Für all die Kenner: Ja, der Tee wurde zusammen mit Gin Sul entwickelt und spiegelt nahezu alle Zutaten des Originals wieder.

*2
Demerara Sirup - (für 200ml)

Verhältnis 1 (100ml) Zucker : 1 (100ml) Wasser
 + 3/4 EL weißen Pfeffer 
 + 2 Nelken leicht muddeln

Den Zucker, Pfeffer und die Nelken mit heißem Wasser aufgießen und gut verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.Die Nelken mit einem Muddlestick leicht anbrechen. Nun alles doppelt abseihen (erst durch ein Sieb und daraufhin durch einen Tee/Kaffefilter gießen).


Keine Kommentare:

Kommentar posten